Sie verwenden einen von uns nicht unterstützten Web Browser.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden aktuellen Webbrowser

Das Verhalten der Anwendung unter anderen Browsern wurde nicht überprüft.


LBBW Multi Global R  

 

Investmentansatz

Der Fonds investiert in internationale Rentenwerte, Aktien, Options- und Genusscheine. Das Ziel des Fonds ist es, eine hohe Nachsteuerrendite zu erreichen.

Schwerpunktregion: Welt
Anlageschwerpunkt Mischfonds defensiv

Fondstyp:10 Mischfonds

Chance / Risiko Profil:11 (2 / 4)

 
sicherheits-
orientiert
konservativ gewinn-
orientiert
risiko-
bewusst
Kauf / Einzahlung möglich: Ja
Stückeeinlieferung möglich: Ja
Verkauf möglich: Ja

Investmentdepot

Sparplan-Fähigkeit: Ja
VL-fähig: Nein
VL-zulagenberechtigt: Nein
Cut-Off-Zeit:4 13:00 Uhr
Forward-Pricing (Bestellung Tage vorher):  t+0
Preislieferung Tage später:  t+1
Valuta Kauf (Tage später):  t+2
Valuta Verkauf (Tage später):  t+2
verwahrbar seit: 06.04.2004

Wertentwicklung

Zeitraum über
Vergleich mit  in Euro
Bereinigter Preischart um Ertragsausschüttungen, Ertragsthesaurierungen und Splitts nach BVI.

Wertentwicklung in EUR

ZeitraumStandabsolutp.a.
1 Monat*19.01.20170,50%n.v.
3 Monate*19.01.20170,47%n.v.
6 Monate*19.01.20171,17%n.v.
1 Jahr*19.01.20175,45%5,45%
2 Jahre*19.01.20172,95%1,46%
3 Jahre*19.01.201710,48%3,38%
5 Jahre*19.01.201726,31%4,78%
10 Jahre*19.01.201747,10%3,93%
seit Jahresbeginn*19.01.20170,22%n.v.
seit Auflage*19.01.2017153,98%4,33%

* Wertentwicklung hat nur informativen Charakter und daher keine werbliche Aussage

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden
(Stand: 19.01.2017)*

von bis absolut
19.01.2016 19.01.2017 5,45%
19.01.2015 19.01.2016 -2,36%
17.01.2014 19.01.2015 7,31%
17.01.2013 17.01.2014 4,48%
18.01.2012 18.01.2013 9,64%

* Die Wertentwicklungsperiode bezieht sich auf die jeweils angegebenen
12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Feri Fonds Rating

 
sehr gut
(A)
gut
(B)
durch-
schnittlich
(C)
unter-
durch-
schnittlich
(D)
schwach
(E)
 
 

Fonds-Stammdaten

ISIN DE0009766881
WKN 976688
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (31.10.2016) 533,46 Mio. EUR
Fondsdomizil Deutschland
Anteilpreis6 (20.01.2017)2 102,190000 EUR
Anteilwert/NIV8 (20.01.2017)2 99,210000 EUR
Änderung zum Vortag (+/-) -0,06% / -0,060000 EUR
Auflagedatum 01.09.1995
Geschäftsjahresende 31.01.
Ertragsverwendung3 Mischformen
Ausschüttungstermin 16.03.2016
Vertriebsprovision5 3,000%
Verwaltungsvergütung 1,25%
Depotbankvergütung 0,20%
All-in-fee n.v.
TER1 1,38%
Investmentvermögen9 OGAW
Fondsmanager Herr Christoph Groß, Herr Steffen Merker
Fondsgesellschaft LBBW Asset Management Investment GmbH
Internet http://www.lbbw-am.de
SRRI7: 3
FWW FundStars: n.v.
Vertriebszulassung: DE, AT

Kennzahlen (1 Jahr)

Volatilität 3,95%
Tracking Error 2,05
Information Ratio 0,04
Sharpe-Ratio 0,66
Duration n.v.
Durchschnittliche Rendite n.v.
Durchschnittliche Restlaufzeit n.v.
Längste Verlustperiode 4 Monate

Ethikkriterien

Verstärkt in erneuerbare Energien n.v.
Verstärkt umweltorientiert n.v.
Anerkennung Global Compact n.v.
Frei von Atomenergie n.v.
Frei von Gentechnik n.v.
Frei von Tierversuchen n.v.
Frei von Rüstung n.v.

Bericht des Fondsmanagements (Stand: 31.08.2016)

Im historischen Mittel ist der August nach dem September der zweitschlechteste Monat des Jahres. Allen Unkenrufen zum Trotz entwickelten sich die Märkte dieses Jahr aber mehr als ordentlich. Der Ende Juli von der europäischen Bankenaufsicht veröffentlichte Banken-Stresstest eröffnete den freundlichen Monat. Die dort präsentierten Zahlen fielen in Summe nicht so schlecht aus, wie dies im Vorfeld befürchtet worden war. Einem Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank setzte der Deutsche-Bank-Chef John Cryan allerdings ein verbales Ende. Die Berichtssaison zum zweiten Quartal ist bisher überraschend positiv ausgefallen. Mittlerweile haben alle DAX-Mitglieder ihre Ergebnisse vorgelegt. Dabei konnten mehr als die Hälfte die Erwartungen übertreffen. Die Quartalszahlen lagen zwar über den Erwartungen, allerdings hatten viele Unternehmen ihre Erwartungen mit Blick auf das unsichere Konjunkturumfeld zu Jahresanfang kräftig heruntergeschraubt. Im zweiten Halbjahr dürften die Folgen des Brexit-Votums transparenter werden. Darüber hinaus könnten sich die Ereignisse in der Türkei rund um den gescheiterten Militärputsch sowie die anhaltenden politischen Spannungen in Europa deutlicher niederschlagen. Das Ifo-Geschäftsklima ist im August überraschend deutlich gesunken. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet. Es fällt auf, dass sowohl die Einschätzung der aktuellen Lage als auch die Erwartungen deutlich pessimistischer ausgefallen sind als noch im Juli. Möglicherweise hat sich seit der letzten Umfrage die Unsicherheit über das wie und wann des Brexits in den befragten Unternehmen breit gemacht. Am Markt für Neuemissionen hat das Sommerloch im August Einzug gehalten. Auch die Sekundärmarktumsätze waren äußerst dünn. Unternehmensanleihen sollten vor dem Hintergrund des Ankaufprogramms (CSPP) der EZB noch unterstützt bleiben. In zahlreichen Fällen liegen die Renditen aber bereits im negativen Bereich. Die paneuropäischen Aktienmärkte (STOXX Europe 50: -0,1%; STOXX Europe 600: +0,7%) und die Eurolandindizes (EURO STOXX 50: +1,2 %; EURO STOXX: +1,3 %) haben im August ein überwiegend freundliches Bild gezeigt. Der DAX legte um +2,5% zu. Der LBBW Multi Global R hat im Monat August um +0,46% zugelegt. Die Performance seit Jahresanfang befindet sich nun bei +2,26%. Die Einjahresvolatilität lag bei 5,41%. Dabei lagen wieder fast alle Assetklassen im Plus: Aktien trugen mit +0,34% bei, Rentenpapiere mit +0,28% und Optionen mit +0,04%. Einzig die Edelmetalle gaben um -0,03% ab. Auf der Rentenseite konnten insbesondere die Unternehmensanleihen weiter zulegen, während Staatsanleihen tendenziell leicht schwächer performten. Die Nettofondsduration inklusive Kasse ging im Vergleich leicht zurück auf 4,46 Jahre. Corporate Bonds bilden mit rund 65% den größten Anteil am Rentenbestand, gefolgt von Pfandbriefen mit ca. 21%. Die Marktrendite beträgt nunmehr 0,54% und das Durchschnittsrating liegt bei A-. Die Aktienquote schwankte im August zwischen 15% und 16%. Per Saldo lag im August die Nettoaktienquote nahezu unverändert bei ca. 16%. Den Schwerpunkt bildet mit rund 79% der Euroraum, gefolgt von Dänemark mit rund 7%. Den Branchenschwerpunkt bilden derzeit mit 12,5% die Bauwerte, gefolgt von Versicherungen mit 9,3% und Pharmawerten mit 9,1%. Die Top Performer im August waren unter anderem der Windkraftanlagenbauer Vestas Wind Systems mit ca. +19% und der Industriegasproduzent Linde mit ca. +19%, gefolgt vom Schweizer Sanitäranlagenhersteller Geberit, der um ca. 15% zugelegt hat.

Assetverteilung (Stand: 31.10.2016)

Renten72,90%
 
Aktien20,17%
 
Zertifikate3,69%
 
Geldmarkt/Kasse3,24%
 

Branchenverteilung (Stand: 31.10.2016)

Divers81,76%
 
Kasse3,24%
 
Baustoffe2,40%
 
Versicherungen1,90%
 
Banken1,60%
 
Gesundheit / Healthcare1,60%
 
Haushalt / Körperpflege1,40%
 
Chemie1,40%
 
Industrie / Investitionsgüter1,40%
 
Technologie1,20%
 

Länderverteilung (Stand: 31.10.2016)

Welt38,36%
 
Spanien11,80%
 
Italien9,60%
 
Deutschland7,90%
 
Frankreich5,80%
 
USA5,70%
 
Niederlande5,30%
 
Großbritannien4,50%
 
Kasse3,24%
 
Australien3,20%
 

Top-Holdings (Stand: 31.10.2016)

Geberit AG0,80%
 
Münchener Rückvers.- Ges. AG0,70%
 
Deutsche Telekom AG0,70%
 
Linde AG0,60%
 
Allianz SE0,60%
 
Sanofi0,60%
 
Daimler AG0,50%
 
Deutsche Lufthansa AG0,50%
 
Bayer0,40%
 
KBC Groep0,40%
 

Währungsverteilung (Stand: 31.10.2016)

Divers96,76%
 
Kasse3,24%
 
 
  1. 1Total Expense Ratio: Gesamtkostenquote des durchschnittlichen Fondsvermögens
  2. 2Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht immer um das abrechnungsrelevante Kursdatum, sondern teilweise auch um das Preislieferungsdatum der jeweiligen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft handelt. Der Zeitpunkt der Lieferung (Preislieferungsdatum) ist von den einzelnen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaften abhängig.
  3. 3Die Angabe bezieht sich auf die letzte Ertragsverwendung. Dabei kann es sich auch um eine Teilthesaurierung oder eine negative Ausschüttung handeln. Ob dieser Fonds grundsätzlich ausschüttet oder thesauriert, ist im jeweiligen Verkaufsprospekt des Fonds ersichtlich.
  4. 4Die Regelungen der ebase Cut-Off-Zeit des jeweiligen Fonds haben Vorrang vor der Cut-Off-Zeit / des Forward-Pricing des jeweiligen Fonds in dem Verkaufsprospekt. Die ebase behält sich das Recht vor, die ebase Cut-Off-Zeiten der jeweiligen Fonds jederzeit zu ändern.
  5. 5Die maximale Vertriebsprovision entspricht höchstens dem Prozentsatz des im aktuellen Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds angegebenen maximalen gültigen Ausgabeaufschlages.
  6. 6Anteilpreis = Anteilwert zzgl. Vertriebsprovision
  7. 7Der auch in den "Wesentlichen Anlegerinformationen" ausgewiesene Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI) (dt.: synthetischer Risiko-/Ertrags-Indikator) ist eine Kennzahl für die Höhe der mit der Veranlagung verbundenen Wertschwankungen und wird auf Basis der historischen Schwankungsbreiten (Volatilitäten) ermittelt. Die Berechnung des SRRI erfolgt durch den jeweiligen Produktgeber bzw. die Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft nach einheitlichen Standards der Europäischen Union. Der SRRI kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 7 annehmen, wobei höhere Werte für höhere Wertschwankungen stehen. In der Regel sind mit höheren Wertschwankungen höhere Renditechancen, aber auch höhere Risiken verbunden. Ein SRRI von 1 bedeutet nicht, dass es sich um eine risikofreie Anlage handelt.
  8. 8Es handelt sich dabei um den jüngsten veröffentlichten Nettoinventarwert (NIV), welcher der ebase über Wertpapier-Mitteilungen des WM Datenservices zur Verfügung gestellt wurde.
  9. 9OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren gem. §1 Abs. 2 KAGB
    AIF = Alternativer Investmentfonds gem. § 1 Abs. 3 KAGB
  10. 10Fondstyp gemäß Wertpapiermitteilungen
  11. 11Beim "Chance / Risiko Profil" handelt es sich um eine individuell von einem Dienstleister der ebase vorgenommene Kategorisierung der Fonds in unterschiedliche Risikogruppen auf Basis der von der Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft gelieferten Fondsdaten (Fondskategorie, Anlageschwerpunkt, Regionen-/Währungs-Schwerpunkt). Ziel dieser Kategorisierung ist die vereinfachte Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Investmentfonds. Sie stellt keine Anlageempfehlung oder eine endgültige Risikoklassifizierung dar.
  12. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen ist der zurzeit gültige Verkaufsprospekt sowie der entsprechende Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Anlageergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft. Zukünftige Ergebnisse können sowohl höher als auch niedriger ausfallen.
    Informationen zu einer möglichen Haftungsfreistellung der Verwahrstelle (früher als Depotbank bezeichnet) i.S.v. § 297 Absatz 4 KAGB können Sie den Verkaufsunterlagen des/der jeweiligen Fonds entnehmen.
  13. Alle Angaben ohne Gewähr.
  14. Quelle: © FWW® Fondsdatenbank — FWW Fundservices GmbH