LBBW Renten Short Term Nachhaltigkeit R  

Investmentansatz

Das Fondsmanagement verfolgt die Strategie, in überwiegend verzinsliche Wertpapiere zu investieren. Dabei wird der Fokus auf Anleihen öffentlicher Emittenten und Quasi-Staatsanliehen der Eurozone gelegt. Daneben wird in besicherte, verzinsliche Wertpapiere und ausgewählte europäische Unternehmensanleihen investiert. Die Investitionen erfolgen nur in auf Euro lautende Wertpapiere.

  • Deutschland
  • Rentenfonds allgemein gemischte Laufzeiten

Fondstyp10 Rentenfonds

Chance / Risiko Profil:12 (2 / 4)

 
sicherheits-
orientiert
konservativ gewinn-
orientiert
risiko-
bewusst
Kauf / Einzahlung möglich Ja
Stückeeinlieferung möglich Ja
Verkauf möglich Ja

Investmentdepot

Sparplanfähigkeit Ja
VL-fähig Nein
VL-zulagenberechtigt Nein
Cut-Off-Zeit4 08:00 Uhr
Forward-Pricing (Bestellung Tage vorher): t+0
Preislieferung Tage später t+0
Valuta Kauf (Tage später) t+2
Valuta Verkauf (Tage später) t+2
verwahrbar seit 12.05.2003
Lagerstelle 1

Wertentwicklung

in Euro

Bereinigter Preischart um Ertragsausschüttungen, Ertragsthesaurierungen und Splitts nach BVI.

Wertentwicklung in EUR

ZeitraumStandabsolutp.a.
1 Monat*22.11.20220,78%n.v.
3 Monate*22.11.2022-1,13%n.v.
6 Monate*22.11.2022-1,56%n.v.
1 Jahr*22.11.2022-3,43%-3,43%
2 Jahre*22.11.2022-3,43%-1,73%
3 Jahre*22.11.2022-3,04%-1,02%
5 Jahre*22.11.2022-1,88%-0,38%
10 Jahre*22.11.20225,29%0,52%
seit Jahresbeginn*22.11.2022-3,28%n.v.
seit Auflage*22.11.2022238,85%0,06%
  1. * Wertentwicklung hat nur informativen Charakter und daher keine werbliche Aussage

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden
(Stand: 22.11.2022)*

von bis absolut
22.11.2021 22.11.2022 -3,43%
20.11.2020 22.11.2021 0,00%
20.11.2019 20.11.2020 0,38%
22.11.2018 22.11.2019 2,26%
22.11.2017 22.11.2018 -1,05%
  1. *Die Wertentwicklungsperiode bezieht sich auf die jeweils angegebenen
    12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Scope Mutual Fund Rating

 
sehr gut
(A)
gut
(B)
durch-
schnittlich
(C)
unter-
durch-
schnittlich
(D)
schwach
(E)

Fonds-Stammdaten

ISIN DE0008480682
WKN 848068
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (30.09.2022) 626,47 Mio. EUR
Fondsdomizil Deutschland
Anteilpreis6 (24.11.2022)2 38,750000 EUR
Anteilwert/NIV8 (24.11.2022)2 38,560000 EUR
Änderung zum Vortag (+/-) 0,03% / 0,010000 EUR
Auflagedatum n.v.
Geschäftsjahresende 31.03.
Ertragsverwendung3 Mischformen
Ausschüttungstermin 16.05.2022
Teilfreistellungsinformation11 Investmentfonds (ohne TFS)
Vertriebsprovision5 0,500%
Bezug zum NAV14 Ja
Verwaltungsvergütung 0,10%
Depotbankvergütung n.v.
All-in-fee n.v.
TER1 0,14%
Laufende Fondskosten (in %) 0,14
Transaktionskosten (in %) 0,28
Performance Fee (in %) 0,00
Tatsächliche Rücknahmekosten (in %) 0,00
Komplexes Finanzinstrument Nein
Hebelprodukt Nein
Investmentvermögen9 OGAW
Fondsmanager Herr Uwe Maderer
Fondsgesellschaft LBBW Asset Management Investment GmbH
Internet http://www.lbbw-am.de
SRRI7 2
FWW FundStars n.v.
Vertriebszulassung DE

Zielmarktkriterien

Kundenkategorie Privatkunde, Professioneller Kunde, Geeignete Gegenpartei
Anlageziele Allgemeine Vermögensbildung / Vermögensoptimierung
Anlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre), Langfristig (länger als 5 Jahre), Kurzfristig (kürzer als 3 Jahre)
Risikoindikator13 2
Risiko- / Renditeprofil13 2
Finanzielle Verlusttragfähigkeit Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Kenntnisse und Erfahrungen Kunde mit Basiskenntnissen und /oder -erfahrungen mit Finanzprodukten
Vertriebsstrategie Reines Ausführungsgeschäft (Execution only), Beratungsfreies Geschäft, Anlageberatung
Spezielle Anforderungen keine speziellen Anforderungen, Nachhaltigkeit (ESG) / Green Investment
Kundenkategorie (neg) n.v.
Anlageziele (neg) n.v.
Anlagehorizont (neg) n.v.
Risikoindikator (neg)13 n.v.
Risiko- / Renditeprofil (neg)13 n.v.
Finanzielle Verlusttragfähigkeit (neg) n.v.
Kenntnisse und Erfahrungen (neg) n.v.
Vertriebsstrategie (neg) n.v.
Spezielle Anforderungen (neg) n.v.

Nachhaltigkeit

ESG-Kriterien15 E
Nachhaltigkeitskategorisierung16 höhere
Nachhaltigkeitslabel17 n.v.
Umweltziele18 n.v.
Negativkriterien19 Treibhausgasemissionen, Störung Biodiversität, Wasserverschmutzung, neg. Arbeitnehmerbelange, gef. Abfälle
Anteil an sozial nachhaltigen Investitionen20 n.v.
Anteil an ökologisch nachhaltigen Investitionen21 n.v.
Gesamtanteil an nachhaltigen Investitionen22 n.v.
Anteil an ökologisch nachhaltigen wirtschaftlichen Aktivitäten n. Taxonomie23 n.v.

Kennzahlen (1 Jahr)

Volatilität 2,20%
Tracking Error 4,52
Information Ratio 0,18
Sharpe-Ratio -1,58
Duration 15,72 Monate
Durchschnittliche Rendite 3,40%
Durchschnittliche Restlaufzeit 18,72 Monate
Längste Verlustperiode 9 Monate

Bericht des Fondsmanagements (Stand: 30.09.2022)

Marktentwicklung Die Notenbanken reagieren auf die stärkste Inflation seit Beginn der 80er Jahre mit der schärfsten Anti-Inflationspolitik seit 1980. Besonders in Europa sind die hohen Inflationsraten auf die stark gestiegenen Energiekosten als unmittelbare Folge der Sanktionspolitik zurückzuführen. In der Vergangenheit konnte man beobachten, dass stark steigende Energiekosten für sich genommen schon ausreichend waren, um rezessive Tendenzen auszulösen. In Kombination mit dem aggressiven Anti-Inflationskurs der Notenbanken die US-Notenbank (Fed) und die Europäische Zentralbank (EZB) erhöhten im September den Leitzins jeweils um 0,75% lag am Monatsende ein schwer zu verdauender Cocktail für die Wirtschaftsentwicklung und die Kapitalmärkte vor. Eine Rezession über den kommenden Winter dürfte kaum noch zu vermeiden sein. Ende September handelten die kurzfristigen US-Zinsen weiterhin deutlich über den langfristigen US-Zinsen. Auch in Europa entwickelte sich die Swap-Kurve invers, d.h. Investoren erhielten für die Übernahme von kurzzeitigen Risiken mehr Rendite als für die Übernahme von langfristigen Risiken. Inverse Kurven waren in der Vergangenheit ein zuverlässiges Indiz für eine bevorstehende wirtschaftliche Abkühlung. Alle Anlageklassen schlossen im September abermals mit negativen Vorzeichen ab. Der DAX beendete den Monat mit einem Kursverlust von rund -5,61%. Der marktbreite STOXX Europe 600 verlor ca. -6,43%. Die US-Standardwerte beendeten den Monat mit einem Kursrückgang von ca. -9,22% und US-Technologiewerte gaben im Durchschnitt rund -10,44% ab (jeweils in US-Dollar). Der europäische Anleihemarkt konnte sich im September dem globalen Trend steigender Zinssätze nicht entziehen. Die Rendite der 10- jährigen deutschen Staatsanleihe stieg von rund 1,54% auf ca. 2,10% an. Die Feinunze Gold fiel um rund 2,9% im September und beendete den Monat bei ca. 1.660 US-Dollar. Der Euro verlor weitere 2,5% zum US-Dollar und schloss mit rund 0,9802 US-Dollar je Euro. Der ICE BofAML EN00-Index, welcher auf Euro lautende Unternehmensanleihen mit guter Schuldnerqualität (sog. Bonität BBB- oder besser) abbildet, verzeichnete im September erneut deutliche Verluste. Der Gesamtertrag im vergangenen Monat lag bei rund -3,6%. Auf Jahressicht lag das Minus am Monatsende wieder im zweistelligen Bereich bei nunmehr ca. -16,1%. Ausweitungen der Risikoprämien hatten erneut einen Anteil an der negativen Wertentwicklung, noch stärker belastete jedoch der fortgesetzte Aufwärtstrend des Zinsniveaus im September. Unternehmensanleihen mit schwächerer Schuldnerqualität (sog. Bonität BB+ und darunter) entwickelten sich im September ebenfalls schwach. Der diese Werte abbildende Index ICE BofAML HNE0 wies einen negativen Gesamtertrag von ca. -4,2% auf. Die Risikoprämien sind dabei deutlich angestiegen. Die Sorge vor konjunktureller Abkühlung und steigenden Ausfallraten bei Emittenten schwächerer Bonität waren wesentliche Treiber. Auf Jahressicht lag die Wertentwicklung bis Ende September damit bei ca. -15,6%. Fondsmanagerkommentar Der LBBW Renten Short Term Nachhaltigkeit I hat im Berichtsmonat rund -1,10% verloren und damit den Abwärtstrend des Vormonats fortgesetzt. Die Wertentwicklung seit Jahresanfang betrug damit rund -3,76%. Der Zinsanstieg setzte sich im September ungehindert fort, wobei sich die Zinskurven wieder deutlich abflachten. Der Renditeanstieg der Anleihen mit kurzer Laufzeit betrug im September rund 0,60%. Dabei flachte sich der Zinsabstand zwischen 2-jährigen und 10-jährigen Bundesanleihen um rund 0,25% ab. Die Inflationsrate erreichte im September mit 10,0% ein neues Allzeithoch in der Eurozone, die harmonisierten Zahlen (HVPI) für Deutschland lagen mit 10,9% Inflation noch deutlich darüber. Das Fondsmanagement erwartet einen Seitwärtstrend der Inflation bei rund 10,0% bis ans Jahresende, bevor sich die Inflation durch Basiseffekte im zweiten Quartal 2023 abschwächen sollte. Durchschnittlich erwartet das Fondsmanagement eine Inflation von rund 7,0% in 2023, was inflationsindexierte Anleihen auf dem Bewertungsniveau per Monatsende sehr attraktiv erschienen ließ. Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer wurde im Berichtsmonat aktiv gehandelt und lag zum Ende bei ca. 1,3 Jahren. Die durchschnittliche Verzinsung des Fonds erreichte mit rund 3,4% ein neues Jahreshoch. Die Breakeven-Cushion (Rendite durch durchschnittliche Kapitalbindungsdauer) ist historisch hoch und sollte das Portfolio perspektivisch weiter stabilisieren, ebenso das dezidierte Wertaufholungskonzept, das die Fälligkeiten von Anleihen bis auf Weiteres im Geldmarkt parkt.

Assetverteilung (Stand: 30.09.2022)

Unternehmensanleihen75,00%
Renten22,10%
Staatsanleihen2,90%

Länderverteilung (Stand: 30.09.2022)

Deutschland100,00%

Top-Holdings (Stand: 30.09.2022)

Caixa Económica Montepio Geral, caixa ecónomica bancár3,20%
Banca Popolare di Milano S.C.a.R.L.2,50%
ASIF III Jersey Ltd.2,40%
Deutsche Kreditbank AG2,30%
Deutsche Pfandbriefbank AG2,00%
HAMBURG COMMERCIAL BANK AG1,90%
Commerzbank AG1,90%
GENERALITAT DE CATALUNYA1,80%
Crédit Agricole S.A.1,60%
Arkéa Home Loans SFH S.A.1,60%

Währungsverteilung (Stand: 30.09.2022)

Euro99,10%
Italienische Lira0,90%
Divers0,10%
US-Dollar-0,10%
    Risiko- und Performancehinweis:
  1. Anleger müssen sich bewusst sein, dass mit einer Anlage in Fonds Risiken verbunden sind. Der Kurs wie auch der erwirtschaftete Betrag eines Fonds können sowohl fallen als auch steigen. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen. Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (siehe Rechtliche Informationen). Die vergangene Kursentwicklung stellt keinen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung dar und bietet auch keine Garantie für einen zukünftigen Erfolg.

  2. Rechtliche Informationen:
  3. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen sind die Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (inkl. gesetzlich erforderliche Anlegerinformationen (wie z.B. KID, BIB, PRIIPs), dem Verkaufsprospekt und dem Halbjahres-/Jahresbericht), die unter www.ebase.com in der jeweils aktuell gültigen Fassung kostenlos eingesehen, heruntergeladen, ausgedruckt und gespeichert werden können.
  4. Alle Angaben ohne Gewähr.
  5. Quelle: © FWW® Fondsdatenbank — FWW Fundservices GmbH
  6. 1Total Expense Ratio: Gesamtkostenquote des durchschnittlichen Fondsvermögens
  7. 2Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht immer um das abrechnungsrelevante Kursdatum, sondern teilweise auch um das Preislieferungsdatum der jeweiligen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft handelt. Der Zeitpunkt der Lieferung (Preislieferungsdatum) ist von den einzelnen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaften abhängig.
  8. 3Die Angabe bezieht sich auf die letzte Ertragsverwendung. Dabei kann es sich auch um eine Teilthesaurierung oder eine negative Ausschüttung handeln. Ob dieser Fonds grundsätzlich ausschüttet oder thesauriert, ist im jeweiligen Verkaufsprospekt des Fonds ersichtlich.
  9. 4Die Regelungen der Cut-Off-Zeit der Bank des jeweiligen Fonds haben Vorrang vor der Cut-Off-Zeit / des Forward-Pricing des jeweiligen Fonds in dem Verkaufsprospekt. ebase behält sich das Recht vor, die Cut-Off-Zeiten der Bank der jeweiligen Fonds jederzeit zu ändern.
  10. 5Die maximale Vertriebsprovision entspricht höchstens dem Prozentsatz des im aktuellen Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds angegebenen maximalen gültigen Ausgabeaufschlages.
  11. 6Anteilpreis = Anteilwert zzgl. Vertriebsprovision
  12. 7Der auch in den gesetzlich erforderlichen Anlegerinformationen ausgewiesene Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI) (dt.: synthetischer Risiko-/Ertrags-Indikator) ist eine Kennzahl für die Höhe der mit der Veranlagung verbundenen Wertschwankungen und wird auf Basis der historischen Schwankungsbreiten (Volatilitäten) ermittelt. Die Berechnung des SRRI erfolgt durch den jeweiligen Produktgeber bzw. die Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft nach einheitlichen Standards der Europäischen Union. Der SRRI kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 7 annehmen, wobei höhere Werte für höhere Wertschwankungen stehen. In der Regel sind mit höheren Wertschwankungen höhere Renditechancen, aber auch höhere Risiken verbunden. Ein SRRI von 1 bedeutet nicht, dass es sich um eine risikofreie Anlage handelt.
  13. 8Es handelt sich dabei um den jüngst veröffentlichten Anteilwert, welcher der Bank über Wertpapier-Mitteilungen des WM Datenservices zur Verfügung gestellt wurde.
  14. 9OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren gem. §1 Abs. 2 KAGB
    AIF = Alternativer Investmentfonds gem. § 1 Abs. 3 KAGB
  15. 10Fondstyp gemäß Wertpapiermitteilungen
  16. 11Gemäß der Novelle 2018 des Investmentsteuergesetzes (InvStG) gibt es folgende steuerlich relevante Fondstypen:
    1. Sonderfonds, auf die das InvStG nicht anwendbar ist
    2. Anteilsklassen gemäß §10 InvStG für ausschließlich steuerbegünstigte Anleger
    3. Aktienfonds gemäß § 2 Abs. 6 InvStG mit 30% Teilfreistellungssatz
    4. Mischfonds gemäß § 2 Abs. 7 InvStG mit 15% Teilfreistellungssatz
    5. Immobilienfonds gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 1 InvStG mit 60% Teilfreistellungssatz
    6. Immobilienfonds mit Anlageschwerpunkt ausländische Immobilien gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 2 InvStG mit 80% Teilfreistellungssatz
    7. Investmentfonds ohne Teilfreistellung (eventuell aufgrund fehlender Informationen)
  17. 12Beim "Chance / Risiko Profil" handelt es sich um eine individuell von einem Dienstleister der Bank vorgenommene Kategorisierung der Fonds in unterschiedliche Risikogruppen auf Basis der von der Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft gelieferten Fondsdaten (Fondskategorie, Anlageschwerpunkt, Regionen-/Währungs-Schwerpunkt). Ziel dieser Kategorisierung ist die vereinfachte Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Investmentfonds. Sie stellt keine Anlageempfehlung oder eine endgültige Risikoklassifizierung dar.
  18. 13Definition der Risikoklassen
    • Risikoklasse 1: Sicherheitsorientiert/ sehr geringe Risikobereitschaft; Sehr geringe bis geringe Rendite / sehr geringe bis geringe Kursschwankungen
    • Risikoklasse 2
    • Risikoklasse 3
    • Risikoklasse 4
    • Risikoklasse 5
    • Risikoklasse 6
    • Risikoklasse 7: Sehr hohe Risikobereitschaft; Höchste Rendite / Höchste Kursschwankungen
  19. 14Dieser Fonds kann von der Bank zum Anteilwert bezogen werden. Der Anteilwert eines Investmentfonds entspricht meist dem Rücknahmepreis.
  20. 15Nachhaltigkeitsschwerpunkte (ESG-Kriterien): E=Environment (Umwelt), S = Social (Soziales), G = Governance (Unternehmensführung)
  21. 16Nachhaltigkeitskategorisierung gemäß OffenlegungsVO: einfache = nach Artikel 6, höhere = nach Artikel 8, höchste = nach Artikel 9
  22. 17Nachhaltigkeitslabel, die der Fonds trägt bzw. Nachhaltigkeitsstandards, die er befolgt.
  23. 18Angaben des Herstellers zu Umweltziele gem. Art. 9 der Taxonomieverordnung
  24. 19Nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren - (Principal Adverse Impacts = PAIs).
  25. 20Anteil an sozial nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)
  26. 21Anteil an ökologisch nachhaltige wirtschaftliche Aktivitäten nach Taxonomieverordnung (in %)
  27. 22Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) (in %)
  28. 23Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)