Janus Henderson Horizon Pan Europ. Property Equities A2  

Investmentansatz

Der Fonds beabsichtigt, langfristig Kapitalzuwachs zu erzielen. Performanceziel ist Outperformance gegenüber der Benchmark nach Abzug von Gebühren über einen beliebigen Zeitraum von fünf Jahren. Der Fonds investiert mindestens 75% seines Vermögens in ein konzentriertes Portfolio aus Anteilen (Aktien) und aktienähnlichen Wertpapieren von Immobilieninvestmentgesellschaften (REITs) und Unternehmen, die in Immobilien investieren, im EWR oder dem Vereinigten Königreich, falls dieses nicht dem EWR angehört.

  • Europa
  • Aktienfonds Immobilien

Fondstyp10 Aktienfonds

Chance / Risiko Profil:12 (4 / 4)

 
sicherheits-
orientiert
konservativ gewinn-
orientiert
risiko-
bewusst
Kauf / Einzahlung möglich Ja
Stückeeinlieferung möglich Ja
Verkauf möglich Ja

Investmentdepot

Sparplanfähigkeit Ja
VL-fähig Ja
VL-zulagenberechtigt Ja
Cut-Off-Zeit4 10:00 Uhr
Forward-Pricing (Bestellung Tage vorher): t+0
Preislieferung Tage später t+0
Valuta Kauf (Tage später) t+3
Valuta Verkauf (Tage später) t+3
verwahrbar seit 28.03.2002
Lagerstelle 2

Wertentwicklung

in Euro

Bereinigter Preischart um Ertragsausschüttungen, Ertragsthesaurierungen und Splitts nach BVI.

Wertentwicklung in EUR

ZeitraumStandabsolutp.a.
1 Monat*24.11.202213,77%n.v.
3 Monate*24.11.2022-13,75%n.v.
6 Monate*24.11.2022-22,30%n.v.
1 Jahr*24.11.2022-34,32%-34,32%
2 Jahre*24.11.2022-13,83%-7,17%
3 Jahre*24.11.2022-15,06%-5,30%
5 Jahre*24.11.20226,85%1,33%
10 Jahre*24.11.2022116,37%8,02%
seit Jahresbeginn*24.11.2022-34,49%n.v.
seit Auflage*24.11.2022369,30%6,65%
  1. * Wertentwicklung hat nur informativen Charakter und daher keine werbliche Aussage

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden
(Stand: 24.11.2022)*

von bis absolut
24.11.2021 24.11.2022 -34,32%
24.11.2020 24.11.2021 31,20%
22.11.2019 24.11.2020 -1,43%
22.11.2018 22.11.2019 21,54%
23.11.2017 23.11.2018 4,10%
  1. *Die Wertentwicklungsperiode bezieht sich auf die jeweils angegebenen
    12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Scope Mutual Fund Rating

 
sehr gut
(A)
gut
(B)
durch-
schnittlich
(C)
unter-
durch-
schnittlich
(D)
schwach
(E)

Fonds-Stammdaten

ISIN LU0088927925
WKN 989232
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (31.10.2022) 426,70 Mio. EUR
Fondsdomizil Luxemburg
Anteilpreis6 (25.11.2022)2 48,852558 EUR
Anteilwert/NIV8 (25.11.2022)2 46,410000 EUR
Änderung zum Vortag (+/-) -1,11% / -0,520000 EUR
Auflagedatum 01.07.1998
Geschäftsjahresende 30.06.
Ertragsverwendung3 thesaurierend
Ausschüttungstermin n.v.
Teilfreistellungsinformation11 Investmentfonds (ohne TFS)
Vertriebsprovision5 5,263%
Bezug zum NAV14 Ja
Verwaltungsvergütung 1,20%
Depotbankvergütung n.v.
All-in-fee n.v.
TER1 n.v.
Laufende Fondskosten (in %) 1,88
Transaktionskosten (in %) 0,17
Performance Fee (in %) 0,21
Tatsächliche Rücknahmekosten (in %) n.v.
Komplexes Finanzinstrument Nein
Hebelprodukt Nein
Investmentvermögen9 OGAW
Fondsmanager Herr Guy Barnard, Herr Nicolas Scherf
Fondsgesellschaft Henderson Management S.A.
Internet https://www.janushenderson.com
SRRI7 6
FWW FundStars n.v.
Vertriebszulassung DE, LU, AT, CH

Zielmarktkriterien

Kundenkategorie Privatkunde, Professioneller Kunde, Geeignete Gegenpartei
Anlageziele Allgemeine Vermögensbildung / Vermögensoptimierung
Anlagehorizont Langfristig (länger als 5 Jahre)
Risikoindikator13 4
Risiko- / Renditeprofil13 4
Finanzielle Verlusttragfähigkeit Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Kenntnisse und Erfahrungen Kunde mit Basiskenntnissen und /oder -erfahrungen mit Finanzprodukten
Vertriebsstrategie Reines Ausführungsgeschäft (Execution only), Beratungsfreies Geschäft, Anlageberatung
Spezielle Anforderungen keine speziellen Anforderungen
Kundenkategorie (neg) n.v.
Anlageziele (neg) n.v.
Anlagehorizont (neg) n.v.
Risikoindikator (neg)13 n.v.
Risiko- / Renditeprofil (neg)13 n.v.
Finanzielle Verlusttragfähigkeit (neg) n.v.
Kenntnisse und Erfahrungen (neg) n.v.
Vertriebsstrategie (neg) n.v.
Spezielle Anforderungen (neg) n.v.

Nachhaltigkeit

ESG-Kriterien15 n.v.
Nachhaltigkeitskategorisierung16 einfache, höhere
Nachhaltigkeitslabel17 n.v.
Umweltziele18 n.v.
Negativkriterien19 neg. Arbeitnehmerbelange
Anteil an sozial nachhaltigen Investitionen20 0,00 %
Anteil an ökologisch nachhaltigen Investitionen21 0,00 %
Gesamtanteil an nachhaltigen Investitionen22 0,00 %
Anteil an ökologisch nachhaltigen wirtschaftlichen Aktivitäten n. Taxonomie23 0,00 %

Kennzahlen (1 Jahr)

Volatilität 30,91%
Tracking Error 7,08
Information Ratio -0,06
Sharpe-Ratio -1,18
Duration n.v.
Durchschnittliche Rendite n.v.
Durchschnittliche Restlaufzeit n.v.
Längste Verlustperiode 10 Monate

Bericht des Fondsmanagements (Stand: 31.10.2022)

Nach einem sehr schwierigen dritten Quartal beendeten europäische Aktien ihren Abwärtstrend, getragen von der Hoffnung auf eine geldpolitische Kehrtwende. Die britische Politik war einmal mehr für Schlagzeilen gut. Im Mittelpunkt standen ein neuer Schatzkanzler und Premierminister, die für die dringend benötigte Stabilität sorgten. Immobilienaktien erholten sich sichtlich, blieben aber hinter den breiteren Aktienmärkten zurück. Büro- und Lagertitel erzielten die höchsten Kursgewinne, während Gesundheitsimmobilien nach Negativschlagzeilen über den Continental-Betreiber Orpea das Schlusslicht bildeten. Auf der Länderebene setzten sich Frankreich und Spanien an die Spitze, während belgische und deutsche Firmen hinterherhinkten. Im Oktober begann die Berichtssaison, bei der die Unternehmen die bisher in den meisten Sektoren unverändert robuste Mietnachfrage und die Vorteile in􀄇ationsgebundener Mietverträge herausstellten. Die Vermieter von Studentenunterkünften verzeichnen für das laufende akademische Jahr eine Rekordbelegung und rechnen mit anhaltendem Mietwachstum. Logistikunternehmen berichteten, dass bei der Erneuerung von Mietverträgen in vielen Fällen die Mieten angehoben werden, räumten aber ein, dass sich die steigenden Anleihenrenditen ungünstig auf die Immobilienbewertungen auswirken. So reduzierten britische Gutachter die Vermögenswerte im Quartal um etwa 10 %. Der Fremdkapitalanteil steht bei deutschen und schwedischen Wohnimmobiliengesellschaften weiterhin im Fokus, deren Kursschwankungen von den Kreditmärkten und Liquiditätsproblemen angefacht werden.Der Fonds (Anteilsklasse A2 in Euro nach Abzug von Gebühren) verbuchte eine Rendite von 5,2 % gegenüber 3,7 % für die Benchmark, den FTSE EPRA Nareit Developed Europe Capped Index.* Berücksichtigt man die unterschiedlichen Bewertungszeitpunkte, hat sich der Fonds um 76 Basispunkte (Bp) schlechter entwickelt als die Benchmark (vor Gebühren). Aktien von Büroimmobilien-Eigentümern lieferten im Oktober ein starkes Alpha: Gecina in Frankreich, Land Securities in Großbritannien und Merlin in Spanien erzielten eine gute Performance. Auch der britische Selbstlageranbieter Safestore leistete einen positiven Beitrag zur Wertentwicklung, ebenso wie der französische Vermieter von Supermärkten Mercialys. Uneinheitlich entwickelten sich die Logistiktitel des Fonds, wobei britische Firmen aufgrund der nachlassenden Turbulenzen eine positive Performance erzielten, während kontinentaleuropäische Titel wie VGP, Argan und CTP zurückblieben. Zu den Verlustbringern gehörten auch Balder in Schweden, wo die Verschuldung Anlegern weiter Sorgen bereitet, und Instone in Deutschland, wo die Erschwinglichkeit von Wohnraum erneut im Fokus stand. Die hohen Marktschwankungen gaben uns die Möglichkeit, vereinzelt Aktien von etablierten Qualitätstiteln zu kaufen, die wir zuvor aus Bewertungsgründen verkauft oder reduziert hatten. So nahmen wir den belgischen Logistikeigentümer und -entwickler WDP erneut ins Portfolio. Nach unserer Analyse ist er gut positioniert, um von einem günstigen Beschäftigungsumfeld und einer starken Bilanz zu pro􀄆tieren, die das Unternehmen für die Zukunft gut aufstellt. Dagegen verkauften wir den französischen Gewerbeimmobilienvermieter Icade, bei dem wir angesichts an Bedeutung verlierender Büroräume weniger Potenzial für kurzfristige Wertsteigerungen sehen. Überdies reduzierten wir die Position beim britischen Privatwohnungsvermieter Grainger, stockten das Engagement bei Anbietern von Studentenwohnungen auf und verstärkten erneut unsere Position beim Schweizer Vermieter PSP. *Die Performance des Fonds wird in der Regel nach Gebühren anhand der mittäglichen Kurse ermittelt, während die Benchmark-Bewertung auf Tagesschlusskursen basiert.Immobilien sind nicht immun gegen das sich verändernde Konjunkturumfeld. Aber da sie mit verlässlicheren Ertragsströmen, Diversi􀄆zierungsvorteilen und langfristigem In􀄇ationsschutz punkten können, dürften sie Anlegern eine gewisse Sicherheit bieten. Die Themen Demogra􀄆e, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Convenience Lifestyle werden sich in den kommenden Jahren sehr unterschiedlich auf die Fundamentaldaten der verschiedenen Teilsektoren auswirken. Daher ist es unseres Erachtens weiterhin wichtig, bei Anlagen in den Sektor selektiv vorzugehen. Auch die Qualität des Managements, der Aktiva und der Bilanz dürfte wieder wichtiger werden. Während der Direktimmobilienmarkt einige Zeit braucht, um sich auf die höheren Finanzierungskosten einzustellen, hat der börsennotierte Markt bereits reagiert. Das hat dazu geführt, dass Immobilienaktien mit so hohen Abschlägen wie selten zuvor zu den früheren Kapitalwerten gehandelt werden und ein äußerst unsicheres Umfeld einpreisen. Das könnte die durchaus attraktiven, verlässlichen und wachsenden Ertragsströme überlagern, die viele Immobiliengesellschaften bieten können. Wir erwarten, dass Anleger diesen Vorteil mit der Zeit honorieren werden.

Assetverteilung (Stand: 31.10.2022)

Aktien100,00%

Branchenverteilung (Stand: 31.10.2022)

Immobilien100,00%

Länderverteilung (Stand: 31.10.2022)

Großbritannien37,21%
Deutschland16,23%
Frankreich10,19%
Schweden8,98%
Spanien8,32%
Belgien8,14%
Schweiz4,80%
Niederlande2,94%
Europa2,04%
Norwegen1,15%

Top-Holdings (Stand: 31.10.2022)

Vonovia9,28%
SEGRO8,04%
Leg Immobilien6,00%
Gecina5,42%
Land Securities Group5,27%
PSP SWISS PROPERTY4,80%
Merlin Properties Socimi4,72%
Safestore4,36%
Unite Group4,02%
Cellnex Telecom3,59%
    Risiko- und Performancehinweis:
  1. Anleger müssen sich bewusst sein, dass mit einer Anlage in Fonds Risiken verbunden sind. Der Kurs wie auch der erwirtschaftete Betrag eines Fonds können sowohl fallen als auch steigen. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen. Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (siehe Rechtliche Informationen). Die vergangene Kursentwicklung stellt keinen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung dar und bietet auch keine Garantie für einen zukünftigen Erfolg.

  2. Rechtliche Informationen:
  3. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen sind die Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (inkl. gesetzlich erforderliche Anlegerinformationen (wie z.B. KID, BIB, PRIIPs), dem Verkaufsprospekt und dem Halbjahres-/Jahresbericht), die unter www.ebase.com in der jeweils aktuell gültigen Fassung kostenlos eingesehen, heruntergeladen, ausgedruckt und gespeichert werden können.
  4. Alle Angaben ohne Gewähr.
  5. Quelle: © FWW® Fondsdatenbank — FWW Fundservices GmbH
  6. 1Total Expense Ratio: Gesamtkostenquote des durchschnittlichen Fondsvermögens
  7. 2Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht immer um das abrechnungsrelevante Kursdatum, sondern teilweise auch um das Preislieferungsdatum der jeweiligen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft handelt. Der Zeitpunkt der Lieferung (Preislieferungsdatum) ist von den einzelnen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaften abhängig.
  8. 3Die Angabe bezieht sich auf die letzte Ertragsverwendung. Dabei kann es sich auch um eine Teilthesaurierung oder eine negative Ausschüttung handeln. Ob dieser Fonds grundsätzlich ausschüttet oder thesauriert, ist im jeweiligen Verkaufsprospekt des Fonds ersichtlich.
  9. 4Die Regelungen der Cut-Off-Zeit der Bank des jeweiligen Fonds haben Vorrang vor der Cut-Off-Zeit / des Forward-Pricing des jeweiligen Fonds in dem Verkaufsprospekt. ebase behält sich das Recht vor, die Cut-Off-Zeiten der Bank der jeweiligen Fonds jederzeit zu ändern.
  10. 5Die maximale Vertriebsprovision entspricht höchstens dem Prozentsatz des im aktuellen Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds angegebenen maximalen gültigen Ausgabeaufschlages.
  11. 6Anteilpreis = Anteilwert zzgl. Vertriebsprovision
  12. 7Der auch in den gesetzlich erforderlichen Anlegerinformationen ausgewiesene Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI) (dt.: synthetischer Risiko-/Ertrags-Indikator) ist eine Kennzahl für die Höhe der mit der Veranlagung verbundenen Wertschwankungen und wird auf Basis der historischen Schwankungsbreiten (Volatilitäten) ermittelt. Die Berechnung des SRRI erfolgt durch den jeweiligen Produktgeber bzw. die Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft nach einheitlichen Standards der Europäischen Union. Der SRRI kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 7 annehmen, wobei höhere Werte für höhere Wertschwankungen stehen. In der Regel sind mit höheren Wertschwankungen höhere Renditechancen, aber auch höhere Risiken verbunden. Ein SRRI von 1 bedeutet nicht, dass es sich um eine risikofreie Anlage handelt.
  13. 8Es handelt sich dabei um den jüngst veröffentlichten Anteilwert, welcher der Bank über Wertpapier-Mitteilungen des WM Datenservices zur Verfügung gestellt wurde.
  14. 9OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren gem. §1 Abs. 2 KAGB
    AIF = Alternativer Investmentfonds gem. § 1 Abs. 3 KAGB
  15. 10Fondstyp gemäß Wertpapiermitteilungen
  16. 11Gemäß der Novelle 2018 des Investmentsteuergesetzes (InvStG) gibt es folgende steuerlich relevante Fondstypen:
    1. Sonderfonds, auf die das InvStG nicht anwendbar ist
    2. Anteilsklassen gemäß §10 InvStG für ausschließlich steuerbegünstigte Anleger
    3. Aktienfonds gemäß § 2 Abs. 6 InvStG mit 30% Teilfreistellungssatz
    4. Mischfonds gemäß § 2 Abs. 7 InvStG mit 15% Teilfreistellungssatz
    5. Immobilienfonds gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 1 InvStG mit 60% Teilfreistellungssatz
    6. Immobilienfonds mit Anlageschwerpunkt ausländische Immobilien gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 2 InvStG mit 80% Teilfreistellungssatz
    7. Investmentfonds ohne Teilfreistellung (eventuell aufgrund fehlender Informationen)
  17. 12Beim "Chance / Risiko Profil" handelt es sich um eine individuell von einem Dienstleister der Bank vorgenommene Kategorisierung der Fonds in unterschiedliche Risikogruppen auf Basis der von der Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft gelieferten Fondsdaten (Fondskategorie, Anlageschwerpunkt, Regionen-/Währungs-Schwerpunkt). Ziel dieser Kategorisierung ist die vereinfachte Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Investmentfonds. Sie stellt keine Anlageempfehlung oder eine endgültige Risikoklassifizierung dar.
  18. 13Definition der Risikoklassen
    • Risikoklasse 1: Sicherheitsorientiert/ sehr geringe Risikobereitschaft; Sehr geringe bis geringe Rendite / sehr geringe bis geringe Kursschwankungen
    • Risikoklasse 2
    • Risikoklasse 3
    • Risikoklasse 4
    • Risikoklasse 5
    • Risikoklasse 6
    • Risikoklasse 7: Sehr hohe Risikobereitschaft; Höchste Rendite / Höchste Kursschwankungen
  19. 14Dieser Fonds kann von der Bank zum Anteilwert bezogen werden. Der Anteilwert eines Investmentfonds entspricht meist dem Rücknahmepreis.
  20. 15Nachhaltigkeitsschwerpunkte (ESG-Kriterien): E=Environment (Umwelt), S = Social (Soziales), G = Governance (Unternehmensführung)
  21. 16Nachhaltigkeitskategorisierung gemäß OffenlegungsVO: einfache = nach Artikel 6, höhere = nach Artikel 8, höchste = nach Artikel 9
  22. 17Nachhaltigkeitslabel, die der Fonds trägt bzw. Nachhaltigkeitsstandards, die er befolgt.
  23. 18Angaben des Herstellers zu Umweltziele gem. Art. 9 der Taxonomieverordnung
  24. 19Nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren - (Principal Adverse Impacts = PAIs).
  25. 20Anteil an sozial nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)
  26. 21Anteil an ökologisch nachhaltige wirtschaftliche Aktivitäten nach Taxonomieverordnung (in %)
  27. 22Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) (in %)
  28. 23Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)