LBBW Nachhaltigkeit Renten R  

Investmentansatz

Das Fondsvermögen soll nach dem Grundsatz der Risikostreuung überwiegend in Staatsanleihen, Pfandbriefen und Unternehmensanleihen investiert werden, die nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit ausgewählt werden. Dabei kann auch in Anleihen aus den Emerging Markets investiert werden, die nach denselben Grundsätzen ausgewählt werden. Investitionen in Anleihen von Emittenten oder Unternehmen, die einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes mit Rüstung, Atomenergie oder Agrar-Gentechnologie erwirtschaften, dürfen für den Fonds nicht getätigt werden.

  • Welt
  • Rentenfonds gemischt Investment Grade

Fondstyp10 Rentenfonds

Chance / Risiko Profil:12 (3 / 4)

 
sicherheits-
orientiert
konservativ gewinn-
orientiert
risiko-
bewusst
Kauf / Einzahlung möglich Ja
Stückeeinlieferung möglich Ja
Verkauf möglich Ja

Investmentdepot

Sparplanfähigkeit Ja
VL-fähig Nein
VL-zulagenberechtigt Nein
Cut-Off-Zeit 13:00 Uhr
Forward-Pricing (Bestellung Tage vorher): t+0
Preislieferung Tage später t+1
Valuta Kauf (Tage später) t+2
Valuta Verkauf (Tage später) t+2
verwahrbar seit 03.03.2010

Wertentwicklung

in Euro

Bereinigter Preischart um Ertragsausschüttungen, Ertragsthesaurierungen und Splitts nach BVI.

Wertentwicklung in EUR

ZeitraumStandabsolutp.a.
1 Monat*17.01.2018-0,63%n.v.
3 Monate*17.01.2018-0,58%n.v.
6 Monate*17.01.20180,09%n.v.
1 Jahr*17.01.2018-0,15%-0,15%
2 Jahre*17.01.20181,63%0,81%
3 Jahre*17.01.20180,75%0,25%
5 Jahre*17.01.201811,95%2,28%
10 Jahre*n.v.n.v.n.v.
seit Jahresbeginn*17.01.2018-0,17%n.v.
seit Auflage*17.01.201821,54%2,47%
  1. * Wertentwicklung hat nur informativen Charakter und daher keine werbliche Aussage

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden
(Stand: 17.01.2018)*

von bis absolut
17.01.2017 17.01.2018 -0,15%
15.01.2016 17.01.2017 1,78%
15.01.2015 15.01.2016 -0,79%
16.01.2014 16.01.2015 7,78%
17.01.2013 17.01.2014 3,25%
  1. *Die Wertentwicklungsperiode bezieht sich auf die jeweils angegebenen
    12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Feri Fonds Rating

 
sehr gut
(A)
gut
(B)
durch-
schnittlich
(C)
unter-
durch-
schnittlich
(D)
schwach
(E)

Fonds-Stammdaten

ISIN DE000A0X97K7
WKN A0X97K
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (29.09.2017) 34,43 Mio. EUR
Fondsdomizil Deutschland
Anteilpreis6 (19.01.2018)2 54,610000 EUR
Anteilwert/NIV8 (19.01.2018)2 53,280000 EUR
Änderung zum Vortag (+/-) 0,04% / 0,020000 EUR
Auflagedatum 01.03.2010
Geschäftsjahresende 31.12.
Ertragsverwendung3 Mischformen
Ausschüttungstermin 02.01.2018
Teilfreistellungsinformation11 Investmentfonds (ohne TFS)
Vertriebsprovision5 2,500%
Verwaltungsvergütung 0,75%
Depotbankvergütung 0,20%
All-in-fee n.v.
TER1 0,89%
Investmentvermögen9 OGAW
Fondsmanager Herr Christoph Groß
Fondsgesellschaft LBBW Asset Management Investment GmbH
Internet http://www.lbbw-am.de
SRRI7 2
FWW FundStars n.v.
Vertriebszulassung DE, AT

Kennzahlen (1 Jahr)

Volatilität 1,53%
Tracking Error 2,36
Information Ratio 0,13
Sharpe-Ratio 0,22
Duration 50,76 Monate
Durchschnittliche Rendite 0,22%
Durchschnittliche Restlaufzeit 52,32 Monate
Längste Verlustperiode 4 Monate

Ethikkriterien

Auch in erneuerbare Energien n.v.
umweltorientiert n.v.
Anerkennung Global Compact n.v.
Größtenteils frei von Atomenergie n.v.
Größtenteils frei von Gentechnik n.v.
Größtenteils frei von Tierversuchen n.v.
Größtenteils frei von Rüstung n.v.

Bericht des Fondsmanagements (Stand: 29.09.2017)

In den letzten Wochen präsentierten sich die Kapitalmärkte in einem überraschend freundlichen Umfeld. Die Konjunktur in der Eurozone läuft besser als noch im Frühjahr erwartet. Angesichts der robusten und an Breite gewinnenden Wachstumsdynamik sowie der anhaltend niedrigen Inflation befindet man sich in einer komfortablen Situation. Das Ergebnis der Bundestagswahlen hingegen hat den Akteuren an den Kapitalmärkten bislang keine schlaflosen Nächte bereitet. Zwar werden sich die Koalitionsverhandlungen wohl schwierig gestalten und könnten sich bis Weihnachten oder gar bis ins kommende Jahr hinziehen, doch sind die Erwartungen an eine schnelle Regierungsbildung ohnehin nicht sehr ausgeprägt. Mittelfristig kann jedoch eine mögliche Instabilität in Krisenzeiten negative Auswirkungen auf die Märkte entfachen. Die US-Notenbank hat ihren Exit-Pfad nun festgelegt, ohne dass dies die Rentenmärkte bisher stärker beeinträchtigt hätte. Man geht trotz Bilanzsummenabbau nun von einem weiteren Zinsschritt im Dezember aus. Hingegen hat die EZB für die kommende Ratssitzung am 26. Oktober angekündigt, den Fahrplan für die Fortsetzung des Anleiheankaufprogramms vorzustellen. Eine Verlängerung des Ankaufprogramms ist dabei unstrittig. Vielmehr muss die EZB den Balanceakt schaffen, die geldpolitischen Maßnahmen langsam zurückzufahren, ohne die derzeit gute konjunkturelle Lage abzuwürgen. Der starke EURUSD stellt jedoch ein echtes Hindernis dar. Eigentlich könnten alle Ampeln auf Grün stehen - wenn da nicht eine Reihe von Headline-Risiken wären, die zu erheblichen Volatilitäten an den Märkten führen könnten: z. B. die Eskalation des Konflikts USA/Nordkorea oder die neue Situation in Katalonien/Spanien, sowie Italien, wo spätestens im Frühjahr kommenden Jahres Parlamentswahlen mit ungewissem Ausgang stattfinden. Dies könnte die fast trügerische Ruhe stören und die Märkte nervös werden lassen. Euro-Staatsanleihen und Pfandbriefe konnten im vergangenen Monat leichte Spreadeinengungen verbuchen. Vor allem die anhaltend gute konjunkturelle Situation und der damit verbundene verbesserte Ratingausblick einzelner Staaten haben die derzeitige Spreaddynamik gestützt. Im Corporate-Segment ist die Primärmarkttätigkeit zuletzt spürbar angestiegen. Das Volumen konnte vom Markt aber sehr gut aufgenommen werden, sodass sich die Spreads sogar leicht einengen konnten. Der LBBW Nachhaltigkeit Renten I verlor im Monat September -0,27%, während europäische Staatsanleihen um -0,20% nachgaben. Seit Jahresbeginn liegt die Performance noch knapp im Plus bei +0,12%. Unternehmensanleihen bleiben aufgrund der fundamentalen Stärke und der relativen Attraktivität das bevorzugte Rentensegment. Staatsanleihen und Pfandbriefe bleiben aufgrund der Liquidität und Diversifikation notwendig. Unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten fand zum Quartalsende ein Update des zulässigen Anlageuniversums statt. Potentielle Kandidaten sind z. B. Adecco, Rabobank, Metro oder die österreichische Asfinag.

Assetverteilung (Stand: 29.09.2017)

Renten100,00%

Top-Holdings (Stand: 29.09.2017)

Island, Republik6,20%
Irland, Republik6,10%
Swedish Covered Bond Corp.,The4,50%
Spanien, Königreich3,30%
Lettland, Republik3,20%
Intesa Sanpaolo S.P.A.3,00%
Deutsche kreditbank AG3,00%
Comunidad Autónoma de Castilla y Léon3,00%
Nederlandse Waterschapsbank N.V.3,00%
Münchener Hypothekenbank EG3,00%

Währungsverteilung (Stand: 29.09.2017)

Euro100,00%
  1. 1Total Expense Ratio: Gesamtkostenquote des durchschnittlichen Fondsvermögens
  2. 2Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht immer um das abrechnungsrelevante Kursdatum, sondern teilweise auch um das Preislieferungsdatum der jeweiligen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft handelt. Der Zeitpunkt der Lieferung (Preislieferungsdatum) ist von den einzelnen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaften abhängig.
  3. 3Die Angabe bezieht sich auf die letzte Ertragsverwendung. Dabei kann es sich auch um eine Teilthesaurierung oder eine negative Ausschüttung handeln. Ob dieser Fonds grundsätzlich ausschüttet oder thesauriert, ist im jeweiligen Verkaufsprospekt des Fonds ersichtlich.
  4. 4Die Regelungen der ebase Cut-Off-Zeit des jeweiligen Fonds haben Vorrang vor der Cut-Off-Zeit / des Forward-Pricing des jeweiligen Fonds in dem Verkaufsprospekt. Die ebase behält sich das Recht vor, die ebase Cut-Off-Zeiten der jeweiligen Fonds jederzeit zu ändern.
  5. 5Die maximale Vertriebsprovision entspricht höchstens dem Prozentsatz des im aktuellen Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds angegebenen maximalen gültigen Ausgabeaufschlages.
  6. 6Anteilpreis = Anteilwert zzgl. Vertriebsprovision
  7. 7Der auch in den "Wesentlichen Anlegerinformationen" ausgewiesene Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI) (dt.: synthetischer Risiko-/Ertrags-Indikator) ist eine Kennzahl für die Höhe der mit der Veranlagung verbundenen Wertschwankungen und wird auf Basis der historischen Schwankungsbreiten (Volatilitäten) ermittelt. Die Berechnung des SRRI erfolgt durch den jeweiligen Produktgeber bzw. die Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft nach einheitlichen Standards der Europäischen Union. Der SRRI kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 7 annehmen, wobei höhere Werte für höhere Wertschwankungen stehen. In der Regel sind mit höheren Wertschwankungen höhere Renditechancen, aber auch höhere Risiken verbunden. Ein SRRI von 1 bedeutet nicht, dass es sich um eine risikofreie Anlage handelt.
  8. 8Es handelt sich dabei um den jüngsten veröffentlichten Nettoinventarwert (NIV), welcher der ebase über Wertpapier-Mitteilungen des WM Datenservices zur Verfügung gestellt wurde.
  9. 9OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren gem. §1 Abs. 2 KAGB
    AIF = Alternativer Investmentfonds gem. § 1 Abs. 3 KAGB
  10. 10Fondstyp gemäß Wertpapiermitteilungen
  11. 11Gemäß der Novelle 2018 des Investmentsteuergesetzes (InvStG) gibt es folgende steuerlich relevante Fondstypen:
    1. Sonderfonds, auf die das InvStG nicht anwendbar ist
    2. Anteilsklassen gemäß §10 InvStG für ausschließlich steuerbegünstigte Anleger
    3. Aktienfonds gemäß § 2 Abs. 6 InvStG mit 30% Teilfreistellungssatz
    4. Mischfonds gemäß § 2 Abs. 7 InvStG mit 15% Teilfreistellungssatz
    5. Immobilienfonds gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 1 InvStG mit 60% Teilfreistellungssatz
    6. Immobilienfonds mit Anlageschwerpunkt ausländische Immobilien gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 2 InvStG mit 80% Teilfreistellungssatz
    7. Investmentfonds ohne Teilfreistellung (eventuell aufgrund fehlender Informationen)
  12. 12Beim "Chance / Risiko Profil" handelt es sich um eine individuell von einem Dienstleister der ebase vorgenommene Kategorisierung der Fonds in unterschiedliche Risikogruppen auf Basis der von der Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft gelieferten Fondsdaten (Fondskategorie, Anlageschwerpunkt, Regionen-/Währungs-Schwerpunkt). Ziel dieser Kategorisierung ist die vereinfachte Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Investmentfonds. Sie stellt keine Anlageempfehlung oder eine endgültige Risikoklassifizierung dar.
  13. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen ist der zurzeit gültige Verkaufsprospekt sowie der entsprechende Jahres- und ggf. Halbjahresbericht. Anlageergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr für die Zukunft. Zukünftige Ergebnisse können sowohl höher als auch niedriger ausfallen.
    Informationen zu einer möglichen Haftungsfreistellung der Verwahrstelle (früher als Depotbank bezeichnet) i.S.v. § 297 Absatz 4 KAGB können Sie den Verkaufsunterlagen des/der jeweiligen Fonds entnehmen.
  14. Alle Angaben ohne Gewähr.
  15. Quelle: © FWW® Fondsdatenbank — FWW Fundservices GmbH