green benefit Global Impact Fund I  

Investmentansatz

Anlageziel ist ein möglichst hoher Wertzuwachs der Vermögensanlagen. Um dies zu erreichen investiert der Fonds in Wertpapiere ohne Restriktionen hinsichtlich regionaler Schwerpunkte. Bei der Auswahl der Investments werden u.a. ökologische, soziale und ethische Gesichtspunkte berücksichtigt. Neben möglichen Renteninvestments werden langfristig überwiegend Aktien erworben. Mindestens 51% des Fonds werden in Kapitalbeteiligungen angelegt.

  • Welt
  • Aktienfonds Umwelt / Klima / Neue Energien

Fondstyp10 Aktienfonds

Chance / Risiko Profil:12 (4 / 4)

 
sicherheits-
orientiert
konservativ gewinn-
orientiert
risiko-
bewusst
Kauf / Einzahlung möglich Ja
Stückeeinlieferung möglich Ja
Verkauf möglich Ja

Investmentdepot

Sparplanfähigkeit Ja
VL-fähig Nein
VL-zulagenberechtigt Nein
Cut-Off-Zeit4 13:00 Uhr
Forward-Pricing (Bestellung Tage vorher): t+1
Preislieferung Tage später t+0
Valuta Kauf (Tage später) t+3
Valuta Verkauf (Tage später) t+3
verwahrbar seit 18.12.2017
Lagerstelle 2

Wertentwicklung

in Euro

Bereinigter Preischart um Ertragsausschüttungen, Ertragsthesaurierungen und Splitts nach BVI.

Wertentwicklung in EUR

ZeitraumStandabsolutp.a.
1 Monat*02.12.202210,52%n.v.
3 Monate*02.12.2022-7,44%n.v.
6 Monate*02.12.20220,27%n.v.
1 Jahr*02.12.2022-25,92%-25,92%
2 Jahre*02.12.2022-9,50%-4,87%
3 Jahre*02.12.2022137,56%33,43%
5 Jahre*02.12.2022171,10%22,07%
10 Jahre*n.v.n.v.n.v.
seit Jahresbeginn*02.12.2022-13,14%n.v.
seit Auflage*02.12.2022116,47%11,66%
  1. * Wertentwicklung hat nur informativen Charakter und daher keine werbliche Aussage

Wertentwicklung in den vergangenen 12-Monats-Perioden
(Stand: 02.12.2022)*

von bis absolut
02.12.2021 02.12.2022 -25,92%
02.12.2020 02.12.2021 22,16%
02.12.2019 02.12.2020 162,51%
30.11.2018 02.12.2019 37,01%
30.11.2017 30.11.2018 -16,26%
  1. *Die Wertentwicklungsperiode bezieht sich auf die jeweils angegebenen
    12-Monats-Perioden. An Tagen, die auf einen Feiertag oder ein Wochenende fallen, wird der Kurs des Vortages bzw. der jeweils letztmöglich verfügbare Kurs zugrunde gelegt, da an diesen Tagen keine Kursfeststellung möglich ist.

Scope Mutual Fund Rating

 
sehr gut
(A)
gut
(B)
durch-
schnittlich
(C)
unter-
durch-
schnittlich
(D)
schwach
(E)

Fonds-Stammdaten

ISIN LU1136261358
WKN A12EXJ
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (31.10.2022) 172,49 Mio. EUR
Fondsdomizil Luxemburg
Anteilpreis6 (06.12.2022)2 2.166,400000 EUR
Anteilwert/NIV8 (06.12.2022)2 2.063,240000 EUR
Änderung zum Vortag (+/-) -1,94% / -40,770000 EUR
Auflagedatum 25.02.2015
Geschäftsjahresende 31.12.
Ertragsverwendung3 ausschüttend
Ausschüttungstermin 04.02.2022
Teilfreistellungsinformation11 Aktienfonds (30% TFS)
Vertriebsprovision5 5,000%
Bezug zum NAV14 Ja
Verwaltungsvergütung 0,95%
Depotbankvergütung 0,05%
All-in-fee 0,00%
TER1 n.v.
Laufende Fondskosten (in %) 1,39
Transaktionskosten (in %) 0,13
Performance Fee (in %) 0,00
Tatsächliche Rücknahmekosten (in %) 0,00
Komplexes Finanzinstrument Nein
Hebelprodukt Nein
Investmentvermögen9 OGAW
Fondsmanager Team der SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH
Fondsgesellschaft HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH
Internet http://www.hansainvest.com
SRRI7 7
FWW FundStars n.v.
Vertriebszulassung DE, LU, AT, CH

Zielmarktkriterien

Kundenkategorie Privatkunde, Professioneller Kunde, Geeignete Gegenpartei
Anlageziele Überproportionale Teilnahme an Kursveränderungen, Allgemeine Vermögensbildung / Vermögensoptimierung
Anlagehorizont Mittelfristig (3 - 5 Jahre), Langfristig (länger als 5 Jahre)
Risikoindikator13 6
Risiko- / Renditeprofil13 6
Finanzielle Verlusttragfähigkeit Der Anleger kann Verluste tragen (bis zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals).
Kenntnisse und Erfahrungen Kunde mit Basiskenntnissen und /oder -erfahrungen mit Finanzprodukten
Vertriebsstrategie Reines Ausführungsgeschäft (Execution only), Beratungsfreies Geschäft, Anlageberatung
Spezielle Anforderungen Nachhaltigkeit (ESG) / Green Investment
Kundenkategorie (neg) n.v.
Anlageziele (neg) n.v.
Anlagehorizont (neg) n.v.
Risikoindikator (neg)13 n.v.
Risiko- / Renditeprofil (neg)13 n.v.
Finanzielle Verlusttragfähigkeit (neg) n.v.
Kenntnisse und Erfahrungen (neg) n.v.
Vertriebsstrategie (neg) n.v.
Spezielle Anforderungen (neg) keine speziellen Anforderungen

Nachhaltigkeit

ESG-Kriterien15 kein
Nachhaltigkeitskategorisierung16 höhere
Nachhaltigkeitslabel17 FNG-Siegel (Fonds)
Umweltziele18 n.v.
Negativkriterien19 Treibhausgasemissionen, neg. Arbeitnehmerbelange, Störung Biodiversität, Wasserverschmutzung, gef. Abfälle
Anteil an sozial nachhaltigen Investitionen20 n.v.
Anteil an ökologisch nachhaltigen Investitionen21 n.v.
Gesamtanteil an nachhaltigen Investitionen22 n.v.
Anteil an ökologisch nachhaltigen wirtschaftlichen Aktivitäten n. Taxonomie23 n.v.

Kennzahlen (1 Jahr)

Volatilität 45,17%
Tracking Error 30,17
Information Ratio -0,06
Sharpe-Ratio -0,76
Duration n.v.
Durchschnittliche Rendite n.v.
Durchschnittliche Restlaufzeit n.v.
Längste Verlustperiode 7 Monate

Bericht des Fondsmanagements (Stand: 04.11.2022)

Der Fondspreis reduzierte sich im Oktober 2022 um -4,92 %. Verschiedene Einflüsse wie der chinesische Parteitag und auch die Entscheidung der US-Notenbank die Leitzinsen weiter anzuheben verunsicherten die Märkte. Wie weithin erwartet, hatten die US-Währungshüter um FedChef Jerome Powell den Leitzins zum vierten Mal in Folge um einen großen Schritt von 0,75 Prozentpunkten erhöht, um der hartnäckigen Inflation Herr zu werden. Powell betonte, dass es sehr verfrüht sei, um über eine Pause bei den Zinserhöhungen nachzudenken. Performance bei den einzelnen Portfoliowerten zeigt ein gemischtes Bild Von insgesamt 29 Werten im Portfolio waren im Oktober 13 im Plus und 16 Unternehmen lieferten einen negativen Performance-Beitrag. Die größten Gewinn-Beiträge kamen aus allen Sektoren. Bei Unternehmen aus dem Sektor E-Mobilität beispielsweise Novonix, aus dem Wasserstoff-Sektor, Enapter und Nel ASA, sowie aus dem Solar-Sektor SMA Solar und Meyer Burger. Negative Performancebeiträge kamen ebenso aus allen 3 Haupt-Sektoren. Am schlechtesten performten die Solarunternehmen, wie beispielsweise Maxeon Solar die im letzten Monat noch der Best-Performer waren. Ebenso wie Jinko-Solar und Daqo waren im Oktober besonders die asiatischen Unternehmen negativ beeinflusst. In China wurde im Oktober Xi Jinping am 20. Parteitag für eine dritte Amtszeit als Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas wiedergewählt. Xi hat de facto viel mehr Macht als vor dem Parteitag und das hat die Märkte in Asien unmittelbar danach erst einmal in Aufruhr versetzt und die Aktienkurse brachen auf breiter Front ein. Wir sehen das als eine Überreaktion, waren aber leider auch durch diese kurzfristigen Einflüsse betroffen. Die positiven Nachrichten der Firmen aus der Solar-Branche in China wurden dabei, wie so oft, komplett ausgeblendet. So veröffentlichte die Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory (AECEA), dass Chinas jährliche Produktionskapazität für Solarzellen und -module von 361 GW Ende 2021 auf bis zu 600 GW Ende 2022 ansteigen könnte. Dies sind sehr starke Wachstumszahlen und sollten sich auch in den Bilanzen unserer Solarunternehmen mit starkem Bezug zu China widerspiegeln. Plug Power aus dem WasserstoffSektor und Wolfspeed aus dem Sektor E-Mobilität waren ebenfalls schwächere Performer. Das lag sehr stark an den Einflüssen aus der Notenbankentscheidung bezüglich der Leitzinsen. Die Entwicklung im Oktober 2022 war trotz schwieriger Märkte wiederum von weiteren Netto-Mittelzuflüssen von ca. 1,6 Mio. Euro in den Fonds gekennzeichnet. First Solar und Meyer Burger bauen Kapazitäten massiv aus Die Nachfrage nach Solarmodulen steigt rasant an. Der US-Solarkonzern First Solar hat Pläne für den Ausbau der globalen Produktionskapazität auf über 20 GW (Gigawatt) bis 2025 auf den Weg gebracht und seit Jahresbeginn einen Rekordauftragseingang von 43,7 GW erzielt, der bis ins Jahr 2027 reichen wird. First Solar ist damit bis zum Jahr 2026 komplett ausverkauft und dies zeigt die weltweit führende Positionierung in der Herstellung von SiC-Wafern (Siliziumcarbid-Halbleiter). Meyer Burger, ein Schweizer Solarunternehmen will bis zu 252 Mio. Euro aufnehmen, um die Produktionskapazität für Solarzellen und -module auf 3 Gigawatt pro Jahr auszubauen. Der Ausbau der Produktion soll in Deutschland und in den USA erfolgen. Dazu sollen mehr als 934 Millionen neue Aktien ausgegeben und über Bezugsrechte erworben werden können. Wir beteiligten uns mit unseren Bezugsrechten voll an der Kapitalerhöhung, weil Meyer Burger durch seine führende Technologie sehr gut aufgestellt ist. Auch Meyer Burger kann gar nicht so viele Solarmodule liefern als bestellt werden, deshalb ist die Kapitalerhöhung ein konsequenter Schritt. Erkenntnisse des World Energy Outlook der Internationalen Energie Agentur vom Oktober 2022 Die durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine ausgelöste globale Energiekrise hat weitreichende Auswirkungen auf Haushalte, Unternehmen und ganze Volkswirtschaften. Sie veranlasst die Regierungen zu kurzfristigen Reaktionen und zu einer tiefergehenden Debatte über die Möglichkeiten, das Risiko künftiger Störungen zu verringern und die Energiesicherheit zu fördern. Es handelt sich um eine globale Krise, aber Europa ist der Hauptschauplatz, auf dem sie sich abspielt, und Erdgas steht im Mittelpunkt - insbesondere im kommenden Winter auf der Nordhalbkugel. Die hohen Energiepreise führen zu einem enormen Vermögenstransfer von den Verbrauchern zu den Erzeugern, der bei Erdöl wieder das Niveau von 2014 erreicht hat, bei Erdgas jedoch völlig ohne Beispiel ist. Die hohen Brennstoffpreise sind für 90 % des Anstiegs der durchschnittlichen Stromerzeugungskosten weltweit verantwortlich, Erdgas allein für mehr als 50 %. Die Kosten für erneuerbare Energien und Kohlendioxid haben nur eine marginale Rolle gespielt, was unterstreicht, dass es sich um eine Krise handelt, in der die Energiewende die Lösung und nicht das Problem ist. Die Kostenvorteile ausgereifter sauberer Energietechnologien und die Aussichten für neue Technologien, wie z. B. emissionsarmer Wasserstoff, werden durch den Inflation-Reduction-Act in den Vereinigten Staaten, die verstärkte Förderung sauberer Energien in Europa und andere wichtige neue politische Maßnahmen begünstigt. Das Ergebnis ist eine Beschleunigung der aufkommenden globalen sauberen Energiewirtschaft. Diese Einschätzung der Internationalen Energieagentur (IAE) deckt sich mit unserer Einschätzung. Die für 2030 angekündigten globalen Produktionskapazitäten für Elektrolyseure und PV-Module reichen laut IAE aus sogar die Ziele zu übertreffen. Ein Punkt, der allen Szenarien der IAE gemeinsam ist, ist der steigende Anteil der Elektrizität am globalen Endenergieverbrauch. Die Welt hat in den letzten Jahren nicht genug in Energie investiert, wodurch das Energiesystem viel anfälliger für Schocks wie im Jahr 2022 geworden ist. Eine reibungslose und sichere Energiewende erfordert einen deutlichen Anstieg der Investitionen in saubere Energie. Um das Netto Null-Szenario zu erreichen, müssen die Ausgaben für saubere Energie und Infrastruktur bis 2030 verdreifacht werden. Hier ein Gesamt-Fazit des World Energy Outlook: Jede Energiekrise hat einen Nachhall in der Vergangenheit, und die akuten Spannungen auf den Märkten heute ziehen Vergleiche mit den schwersten Energieverwerfungen in der modernen Energiegeschichte nach sich, insbesondere mit den Ölschocks der 1970er Jahre. Damals wie heute gab es starke geopolitische Gründe für den Preisanstieg, der zu hoher Inflation und wirtschaftlichen Schäden führte. Damals wie heute brachten die Krisen einige zugrundeliegende Schwachstellen und Abhängigkeiten im Energiesystem an die Oberfläche. Damals wie heute schufen die hohen Preise starke wirtschaftliche Anreize zum Handeln, und diese Anreize wurden durch Erwägungen der Wirtschafts- und Energiesicherheit noch verstärkt.

Assetverteilung (Stand: 31.10.2022)

Aktien97,70%
Geldmarkt/Kasse2,30%

Branchenverteilung (Stand: 31.10.2022)

Alternative Energien40,50%
Wasserversorger37,90%
Elektronik / Elektrik12,30%
Energie6,60%
Divers2,30%
Nahrungsmittel0,40%

Länderverteilung (Stand: 31.10.2022)

USA23,43%
Deutschland13,18%
Kanada12,78%
China10,55%
Welt8,41%
Singapur7,44%
Schweiz6,38%
Großbritannien6,14%
Norwegen6,02%
Schweden3,37%

Top-Holdings (Stand: 31.10.2022)

SMA Solar Technology AG8,04%
MAXEON SOLAR TECHS7,44%
Meyer Burger Technology AG6,38%
JINKOSOLAR HOLDING CO6,22%
Wolfspeed Inc4,73%
Canadian Solar Inc4,67%
Nel ASA4,56%
QUANTUMSCAPE CORP.4,49%
Daqo New Energy Corp4,32%
BALLARD POWER SYSTEMS INC4,24%
    Risiko- und Performancehinweis:
  1. Anleger müssen sich bewusst sein, dass mit einer Anlage in Fonds Risiken verbunden sind. Der Kurs wie auch der erwirtschaftete Betrag eines Fonds können sowohl fallen als auch steigen. Anlagen in Fremdwährungen unterliegen dem zusätzlichen Risiko der Wechselkursschwankungen. Nähere Informationen zu den mit einer Fondsanlage verbundenen Risiken finden Sie in den Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (siehe Rechtliche Informationen). Die vergangene Kursentwicklung stellt keinen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung dar und bietet auch keine Garantie für einen zukünftigen Erfolg.

  2. Rechtliche Informationen:
  3. Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen sind die Verkaufsunterlagen des jeweiligen Fonds (inkl. gesetzlich erforderliche Anlegerinformationen (wie z.B. KID, BIB, PRIIPs), dem Verkaufsprospekt und dem Halbjahres-/Jahresbericht), die unter www.ebase.com in der jeweils aktuell gültigen Fassung kostenlos eingesehen, heruntergeladen, ausgedruckt und gespeichert werden können.
  4. Alle Angaben ohne Gewähr.
  5. Quelle: © FWW® Fondsdatenbank — FWW Fundservices GmbH
  6. 1Total Expense Ratio: Gesamtkostenquote des durchschnittlichen Fondsvermögens
  7. 2Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht immer um das abrechnungsrelevante Kursdatum, sondern teilweise auch um das Preislieferungsdatum der jeweiligen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft handelt. Der Zeitpunkt der Lieferung (Preislieferungsdatum) ist von den einzelnen Kapitalanlage-/Investmentgesellschaften abhängig.
  8. 3Die Angabe bezieht sich auf die letzte Ertragsverwendung. Dabei kann es sich auch um eine Teilthesaurierung oder eine negative Ausschüttung handeln. Ob dieser Fonds grundsätzlich ausschüttet oder thesauriert, ist im jeweiligen Verkaufsprospekt des Fonds ersichtlich.
  9. 4Die Regelungen der Cut-Off-Zeit der Bank des jeweiligen Fonds haben Vorrang vor der Cut-Off-Zeit / des Forward-Pricing des jeweiligen Fonds in dem Verkaufsprospekt. ebase behält sich das Recht vor, die Cut-Off-Zeiten der Bank der jeweiligen Fonds jederzeit zu ändern.
  10. 5Die maximale Vertriebsprovision entspricht höchstens dem Prozentsatz des im aktuellen Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds angegebenen maximalen gültigen Ausgabeaufschlages.
  11. 6Anteilpreis = Anteilwert zzgl. Vertriebsprovision
  12. 7Der auch in den gesetzlich erforderlichen Anlegerinformationen ausgewiesene Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI) (dt.: synthetischer Risiko-/Ertrags-Indikator) ist eine Kennzahl für die Höhe der mit der Veranlagung verbundenen Wertschwankungen und wird auf Basis der historischen Schwankungsbreiten (Volatilitäten) ermittelt. Die Berechnung des SRRI erfolgt durch den jeweiligen Produktgeber bzw. die Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft nach einheitlichen Standards der Europäischen Union. Der SRRI kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 7 annehmen, wobei höhere Werte für höhere Wertschwankungen stehen. In der Regel sind mit höheren Wertschwankungen höhere Renditechancen, aber auch höhere Risiken verbunden. Ein SRRI von 1 bedeutet nicht, dass es sich um eine risikofreie Anlage handelt.
  13. 8Es handelt sich dabei um den jüngst veröffentlichten Anteilwert, welcher der Bank über Wertpapier-Mitteilungen des WM Datenservices zur Verfügung gestellt wurde.
  14. 9OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren gem. §1 Abs. 2 KAGB
    AIF = Alternativer Investmentfonds gem. § 1 Abs. 3 KAGB
  15. 10Fondstyp gemäß Wertpapiermitteilungen
  16. 11Gemäß der Novelle 2018 des Investmentsteuergesetzes (InvStG) gibt es folgende steuerlich relevante Fondstypen:
    1. Sonderfonds, auf die das InvStG nicht anwendbar ist
    2. Anteilsklassen gemäß §10 InvStG für ausschließlich steuerbegünstigte Anleger
    3. Aktienfonds gemäß § 2 Abs. 6 InvStG mit 30% Teilfreistellungssatz
    4. Mischfonds gemäß § 2 Abs. 7 InvStG mit 15% Teilfreistellungssatz
    5. Immobilienfonds gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 1 InvStG mit 60% Teilfreistellungssatz
    6. Immobilienfonds mit Anlageschwerpunkt ausländische Immobilien gemäß §§ 2 Abs. 9, 20 Abs. 3 Nr. 2 InvStG mit 80% Teilfreistellungssatz
    7. Investmentfonds ohne Teilfreistellung (eventuell aufgrund fehlender Informationen)
  17. 12Beim "Chance / Risiko Profil" handelt es sich um eine individuell von einem Dienstleister der Bank vorgenommene Kategorisierung der Fonds in unterschiedliche Risikogruppen auf Basis der von der Kapitalanlage-/Investmentgesellschaft gelieferten Fondsdaten (Fondskategorie, Anlageschwerpunkt, Regionen-/Währungs-Schwerpunkt). Ziel dieser Kategorisierung ist die vereinfachte Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Investmentfonds. Sie stellt keine Anlageempfehlung oder eine endgültige Risikoklassifizierung dar.
  18. 13Definition der Risikoklassen
    • Risikoklasse 1: Sicherheitsorientiert/ sehr geringe Risikobereitschaft; Sehr geringe bis geringe Rendite / sehr geringe bis geringe Kursschwankungen
    • Risikoklasse 2
    • Risikoklasse 3
    • Risikoklasse 4
    • Risikoklasse 5
    • Risikoklasse 6
    • Risikoklasse 7: Sehr hohe Risikobereitschaft; Höchste Rendite / Höchste Kursschwankungen
  19. 14Dieser Fonds kann von der Bank zum Anteilwert bezogen werden. Der Anteilwert eines Investmentfonds entspricht meist dem Rücknahmepreis.
  20. 15Nachhaltigkeitsschwerpunkte (ESG-Kriterien): E=Environment (Umwelt), S = Social (Soziales), G = Governance (Unternehmensführung)
  21. 16Nachhaltigkeitskategorisierung gemäß OffenlegungsVO: einfache = nach Artikel 6, höhere = nach Artikel 8, höchste = nach Artikel 9
  22. 17Nachhaltigkeitslabel, die der Fonds trägt bzw. Nachhaltigkeitsstandards, die er befolgt.
  23. 18Angaben des Herstellers zu Umweltziele gem. Art. 9 der Taxonomieverordnung
  24. 19Nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren - (Principal Adverse Impacts = PAIs).
  25. 20Anteil an sozial nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)
  26. 21Anteil an ökologisch nachhaltige wirtschaftliche Aktivitäten nach Taxonomieverordnung (in %)
  27. 22Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) (in %)
  28. 23Gesamtanteil an nachhaltige Investitionen nach Offenlegungsverordnung (in %)